Sommergewitter am 26.06.2009
Am 2. Tag der Ostgewitterlage konnten man mehrere interessante Gewitterzellen über den Kreisen Aachen und Düren beobachten.
Schon seit dem Mittag quollen die Wolken überall in der Nordeifel hoch. Hier ein 2 Fotos einer Gewitterzelle über Hürtgenwald, die sich im weiteren Verlauf nach Schmidt und Heimbach verlagerte und
Fotos von Andy Holz - www.huertgenwaldwetter.de
am Abend in Schmidt etwa 25 l/qm Niederschlag brachten, in Heimbach kamen sogar 28,5 l/qm Niederschlag zusammen.
Vossenack wurde von der Gewitterzelle kaum beeinflusst, hier gab es 4,0 l/qm Niederschlag. In Drove in der Voreifel mit 30,2 Grad erstmals die 30-Grad-Marke geknackt.
Bei uns in Heimbach wurde die 30-Grad-Marke nicht ganz erreicht.



Unwetter am 22.08.2008
Das Wetter am Freitag 22.08.2008 war ganz anders als überhaupt vorhergesagt war. Die Temperaturen blieben überall unter der 20 Grad Marke. Nur Drove konnte 20,1 Grad erzielen. "Besonders im Süden von NRW konnte die Warnschwellen für Dauerregen überschritten werden".
Verursacht wurde dieses Szenario durch einen Warmluftschub vom Mittelmeer und hochreichend kalter Luft von Grönland. An dieser Okklusion des Tiefs "Helga" prallten die Luftmassen in der Nacht zu Freitag über Frankreich zusammen, wobei auch das Tief "Inge" entstand. Dabei setzte gegen Mittag schauerartiger Regen ein, wobei auch Starkregeneinlagen mit dabei waren. Voll erwischt von einer Starkregeneinlage wurde die Wetterstation in Heimbach. Hier fielen insgesamt sagenhafte 52,2 l/qm Niederschlag, wobei das Meiste (etwa 40 l/qm) innerhalb von knapp über einer Stunde heruntergekommen ist. Über 50 Liter Niederschlag in sechs Stunden wird als Unwetter eingestuft. Auch in Euskirchen fielen ca. 35 l/qm Niederschlag vom Himmel. In der Nordeifel und in der Voreifel fielen allgemein 15-20 l/qm Niederschlag vom Himmel.
Tagesverlauf Regen

Hier die Warnung die der DWD für diesen Tag rausgegeben hat.

Amtliche WARNUNG vor DAUERREGEN

für den Kreis Düren

gültig von: Freitag, 22.08.2008 15:27 Uhr

bis: Samstag, 23.08.2008 03:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am: Freitag, 22.08.2008 15:27 Uhr

Aktualisierung und Erhöhung: Bei starkem Regen werden Mengen bis 40 Liter pro Quadratmeter erwartet. In Verbindung mit Gewittern können örtlich auch Unwetterwarnschwellen für Starkregen überschritten werden (über 25 L/Qm und Stunde).

DWD / RZ Essen


Hier noch zwei Fotos vom Herbstbach.
Normalwasser ein paar Tage später
Normalwasser ein paar Tage später
Hochwasser am 20.8.08 ca. 16 Uhr
Hochwasser am 20.8.08 ca. 16 Uhr

Wintereinbruch am 04.03.2008
In der Nacht zum 04.03 zog ab Mitternacht ein kleines, aber recht intensives Schneetief von BeNeLux heran. Gegen Mitternacht setzte Schneeregen ein, der rasch in kräftigen Schneefall überging. Der Schneefall hielt bis etwa kurz nach
7 Uhr an und es kam eine ordentliche Schneemenge zusammen. Etwa 11 cm Schnee lagen an der Wetterstation hier in Heimbach. Um 14.30 Uhr gab es noch eine 2 minütige Graupel.- regenschauer und gegen Abend noch mal eine leichte Schneeschauer die aber nicht nenneswert war. Das ganze taute bei Temperaturen im Tagesduchschnitt von 1,56°C fast alles wieder weg. Der Regensensor hat für diesen Tag 10,5 mm Tauwasser gemessen.
Tagesverlauf Niederschlag
Webcambild Terrasse am See
Webcam Terrasse am See
Tagesverlauf Temperatur

Orkan Emma am 01.03.2008
Die stürmische "Emma" blieb gnädig.
Trotz einiger Schäden durch orkanartige Böen blieb sie jedoch im Ausmaß weit hinter Orkan Kyrill zurück, doch Vorsicht war insbesondere im Eifelraum geboten. Die Warnungen vor Orkanböen von 100 bis 120 km/h wurden dann am Samstagmorgen gegen 6 Uhr Realität. Während die absoluten Maxima in NRW im Sauerland gemessen wurden (Kahler Asten 135 km) meldete unsere Station vom Rursee 64,1 km/h aus W-SW (8 Bft)
Wind
Warme Luft aus Südwesten traf um 5:45 Uhr auf die hochreichende Polarluft aus Nordwesten. Aber wir hatten diesmal Glück und es entstanden nur einzelne heftige Wintergewitter mit Blitz und Donner. Mit vierstündiger Verspätung rauschte die Kaltfront bei einem Luftdruck von 991 hPa und mit einem Temperatursturz von 4 Grad in ca. 15 Minuten über unsere Region.
Luftdruck
Wind
Nach dem starkem Dauerregen vom 29.2. und am 01.03 haben wir an der Station in Heimbach nur 26,4 l/qm gemessen, nicht wie in Schmidtheim und Schöneseiffen wo am 01.03. in nur 6 Stunden seit Mitternacht 30-35 l/qm gemessen wurden.
Niederschlag
Niederschlag

© bei Bernd Blumberg 2006 - 2017

Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Letzte Überarbeitung der Seite Rueckblicke - 23.10.13 - 14 kb